Slider 1

Wasserstoff -

die Lösung für Energiespeicher

Slider 1

Im Anfang war der

Wasserstoff

Slider 1

Wasserstoff 

ist die Zukunft

 

Präsentation von Wasserstoff-Fahrzeugen am HyCentA

 

Am Mittwoch, 08. Juni 2016, wurden auf der Anlage des HyCentA am Gelände der TU Graz in der Inffeldgasse die derzeit in Österreich betriebene Wasserstoff-Fahrzeuge präsentiert.

 

Eröffnung von Europas modernsten Brennstoffzellen-System-Integrationsprüfstandes

Im Projekt HIFAI-RSA wird eine Prüfinfrastruktur entwickelt und gebaut, die Brennstoffzellen-Systeme unter realen Bedingungen testet. Am 21.Oktober 2016 wurde der Prüfstand durch den Geschäftsführer Manfred Klell eröffnet.

Live-Betankung mit Wasserstoff

Videoausschnitt der Pressekonferenz am 08.06.2016 

Während der Pressekonferenz am Mittwoch, dem 08.06.2016, wurde HyCar 2 (Hyundai ix35 FCEV) von der Assistenz der Geschäftsführung (Frau Mag. Nadine Strohmeier) mit Wasserstoff betankt. Die Versuchsanlage bietet die Möglichkeit Fahrzeuge auf 350 bar verdichteten Wasserstoff zu betanken. Die Infrastruktur soll im Laufe des Jahres auf 700 bar erweitert werden.

HyCar 1

Filmbeitrag ORF Newton vom 25.5.2013 „Wasserstoff – Benzin der Zukunft“

Vorgestellt wird das HyCar 1, das eine Konzeptverwirklichung eines multivalenten Antriebes darstellt. Es kann mit Benzin, Erdgas, Wasserstoff oder Erdgas-Wasserstoff-Gemischen betrieben werden. Ideal geeignet als Brückentechnologie.

Vision

Das HyCentA (Hydrogen Center Austria) fördert die Nutzung von Wasserstoff als regenerativem Energieträger sowie die Weiterentwicklung von elektrochemischen Systemen und deren Peripherie. Mit einem Wasserstoffprüfzentrum, der ersten österreichischen Wasserstoffabgabestelle und dem modernsten Brennstoffzellen-Systemintegrationsprüfstand Europas fungiert das HyCentA als Kristallisationspunkt und Informationsplattform für wasserstoffbezogene Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten.

Motivation

Angesichts der begrenzten Verfügbarkeit fossiler Brennstoffe und der steigenden Umweltbelastung durch die Emission von Schadstoffen gewinnen die Forschungsaktivitäten zur Nutzung von Wasserstoff als künftigem Energieträger zunehmend an Bedeutung. Wasserstoff kann umweltfreundlich und regenerativ hergestellt und als Brennstoff in Verbrennungskraftmaschinen schadstoffarm oder in Brennstoffzellen schadstofffrei verbrannt werden. Bis zur verbreiteten Nutzung sind allerdings noch eine Reihe technischer Herausforderungen bezüglich Erzeugung, Verteilung, Speicherung und Nutzung von Wasserstoff zu lösen.

Um die Spitzenstellung der österreichischen Forschung und Entwicklung auf dem zukunftsträchtigen Gebiet der Wasserstofftechnologie sowie den Anschluss an internationale Forschungsaktivitäten zu sichern, wurde in Kooperation einer Reihe heimischer Partner auf dem Gelände der Technischen Universität Graz das HyCentA (Hydrogen Center Austria) errichtet. Dieses stellt mit der Hightech-Infrastruktur ein im internationalen Vergleich konkurrenzfähiges Wasserstoffprüf- und -abgabezentrum dar, das über ein hohes wissenschaftliches wie auch wirtschaftliches Potenzial verfügt.